Kellerfund wird Kinderzimmerregal

*Werbung (Markennennung)

Gleich zwei echt tolle Kellerfunde haben in den letzten Wochen einen Weg in unser Kinderzimmer gefunden. Ich liebe ja noch immer die Mischung aus Alt und Neu, Flohmarkt und Design. Das Regal ist soweit ich es sehen kann kein original String Regal, aber mal ganz ehrlich, ist doch auch völlig egal.

Seit ich mich stärker mit dem Thema Interior und Design beschäftige, ist diese Art von Regalsystem aus den 50er Jahren mein absoluter Favorit.
Meine Eltern haben mir erzählt, dass sie früher viele solche Regale hatten, aber wie das Leben so spielt, wurden sie im Laufe der Jahre ersetzt. ICH war entsetzt – SIE sagen, irgendwann konnte sie das typische 50er Jahre Design einfach nicht mehr sehen. Wahnsinn, für mich sind es Design-Klassiker, für sie altes Zeug. Ob es mir irgendwann auch so geht?

Weiterlesen

Smålands Skinnmanufaktur

*unbezahlte Werbung

In jedem neuen Jahr überfällt mich, in den ersten Monaten, ein gnadenloser Drang meine Schränke auszumisten. Und wenn ich gnadenlos sage, meine ich das auch! Im Zuge dieser Aktion habe ich gerade dieses Jahr wieder festgestellt, dass sich meine Vorlieben in Bezug auf Materialien (und Farbe) sehr verändert haben.

Die Smålands Skinnmanufaktur ist eine kleine Manufaktur aus Jönköping in Schweden und trifft mit den Materialien ihrer Produkte bei mir derzeit voll ins Schwarze. Leder und Holz – genauer gesagt Esche. Alle Möbel und Wohnaccessoires der Marke werden ausschließlich in kleinen Handwerksbetrieben in ihrer Nachbarschaft gefertigt.

Mein absoluter Traum wäre ja diese Sitzbank, in einem dementsprechend großen Flur – wie gut, dass unser Flur viiieeel zu klein ist und ich gar nicht drüber nachdenken
muss. Würde dafür aber vielleicht der kleinere Stuhl an die Stelle der Kindersitzbank passen?

SSM 15_preview

Weiterlesen

Søstrene Grene

*unbezahlte Werbung

Ein weiterer Grund endlich mal mein Schlechtwetter Kindheitstrauma mit Dänemark zu überwinden, wäre die Möglichkeit des Besuches eines Søstrene Grene Shops.
WIE kennt ihr gar nicht? Søstrene Grene wurde bereits 1973 im dänischen Århus gegründet und hatte das Ziel schöne Artikel für den Alltag mit Preisen im vernünftigen Rahmen zu entwickeln. Der Kunde soll das Gefühl haben, beim Kauf ein Schnäppchen gemacht zu haben. Jepp, hört sich gut an, DENN Schnäppsche sind immer gut!

Wer jetzt deswegen nicht extra nach Dänemark reisen will, der wird seit Juni auch in Hamburg fündig. Dort hat nämlich der erste Store der dänischen Schnäppchen-Kette im Shopping-Center Hamburger Meile eröffnet. Eins haben wohl alle Läden gemeinsam, man betritt sie und möchte rufen „nehm ich – alles – bitte einpacken !“

SG marts 2016 22348

Weiterlesen

EDITORS’ COLLECTION

EDITORS’ COLLECTION ist ein junger Online-Concept-Store, mit der etwas anderen Art einer Produktpräsentation. Gleich auf den ersten Blick merkt man, dass hier viel Leidenschaft für Design drinn steckt. Das Team dahinter hat es sich zur Aufgabe gemacht, aufstrebende Designer und Produzenten abseits des industriellen Warenstroms aufzuspüren und uns diese in ihrem Online-Store vorzustellen.

linea1.dvd

Weiterlesen

Umbra

Bereist vor 35 Jahren wurde Umbra in Toronto von Paul Rowan und Les Mandelbaum gegründet. Heute ist Umbra in über 120 Ländern zu finden und hat ein Produktsortiment von Möbeln über Wanddisplays, Kleiderhaken, Uhren, Garderoben, bis hin zu Badaccessoires, Küchengegenständen, Organizern und Körben. Ich bin durch das „Cubist Shelf“ (ab 40€) auf sie aufmerksam geworden! Das zarte Regal hat mich sofort angesprochen. Der multifunktionale „Becher“ kann bepflanzt werden (womit ich meine, ein kleines Töpfchen kann hineingestellt werden!), aber auch als Stiftebox oder ähnliches dienen!

umbra

Weiterlesen

Wandregale

In den Weihnachtsferien haben mein Mann und ich mal wieder den Rappel in unserer zu kleinen Wohnung bekommen und angefangen so einiges umzuplanen bzw. zu erweitern. In diesem Zuge komme ich hoffentlich auch endlich mal wieder zum umdekorieren.

Auf der Suche nach kleinen Wandregalen bin ich dann auf selekkt gestoßen. Uhuh, was für eine gefährliche Seite!!! selekkt ist ein Marktplatz für junges deutsches Produktdesign. Über 700 junge Kreative verkaufen hier ihre Produkte. Erfrischend kreativ, oft regional gefertigt und langlebig in Form und Funktion. Dachte ja, das kann nicht so schwer sein ein kleines Regal zu finden, aber die Auswahl ist leider riesig! Welches würdet ihr denn nehmen?

Das Label linea1 wartet zum Beispiel mit dem „a Bücher- und DVD-Regal“ (148€) auf, was mir schon ziemlich gut gefällt!

linea1 a Bücher- und DVD-Regal Weiterlesen

das kleine b

„das kleine b“ läuft mir seit knapp drei Woche des öfteren über den Weg und ich denke, das ist eindeutig ein Hinweis darauf, endlich einen Beitrag zu bringen! „Die Tischler Jens Baumann und Kai Witt sind die kreativen Köpfe und handwerklichen Könner, die hinter dem Unternehmen „das kleine b“ stehen.“ Sie entwerfen moderne Möbel mit schlichter, klarer und individueller Formensprache und das, na logisch, vorzugsweise aus Holz. Die Produkte werden in ihrer Werkstatt in Hamburg alle noch handgefertigt! Die Möbel sind perfekt durchdacht und im Detail äußerst ausgeklügelt. Das lässt mein Architektenherz hüpfen!

daskleineb_regal

 „Das Bücherregal „b“ ging als erstes in Serie. Ein massiver Holzrahmen und Edelstahlwinkel, die zwischen den Büchern verschwinden, erzeugen den Eindruck von schwebenden Büchern so überzeugend, dass mancher Besucher der Werkstatt nach Magneten oder durchsichtigen Schnüren suchte. Wie hält das denn an der Wand? Doch das Regal ist nicht nur ungewöhnlich in seiner Funktion, es ist auch ästhetisch überzeugend: zurückgenommen, klar und modern. So fand es auch seinen Weg in Hamburgs Wohnzimmer und bald weit darüber hinaus.“ „b“ gibt es in zig unterschiedlichen Größen zu bestellen (99€-159€). Und immer daran denken, ist alles handmade!

daskleineb-regal detail

Mir ist das Bücherregal „b“ das erste mal ins Auge gesprungen, als ich auf der Seite der internationalen Designmesse „blickfang“ unterwegs war. Die „blickfang“ ist eins meiner Highlights im Februar diesen Jahres in München im Postpalast gewesen! Und ich kann dazu nur eins sagen, tragt euch den Termin gleich mal ein 13.-15. März 2015  findet sie im Zenith statt!!!

Die Linie b wurde auch noch um das „b-Eck“erweitert, ein ausgefallenes Regal, das um die Ecke läuft (in drei Größen von 159€-199€)! Was für eine tolle Idee für ungenutzte Zimmerecken. So manche Zimmerecke wird sonst doch äußerst vernachlässigt, wie ich finde!!!

daskleineb eckregal

Einen Plattenständer „b-Seite“ für Schallplatten – „Schallplatten liebe Kinner’s das sind die Cd’s der Generationen vor euch“ – gibt es mittlerweile auch (in zwei Größen 119€-139€)! Bruderherz, das wär doch mal was für deine Sammlung?

daskleineb_schallplattenständer

Und für die Generationen danach und vor der „MP3 Generation“ hier noch ein schniekes CD-Regal!! „b-cd“ gibt es auch in drei unterschiedlichen Größen (89€-109€).

daskleineb_cd

daskleineb_cd nah

In der aktuelle COUCH 12/14 habe ich auch noch basia [ˈbaʃa] entdeckt, eine Lampe mit vielen besonderen Details. Die Einzelteile der Lampe lassen sich ohne Schrauben zusammenbauen! Das Ganze ist ein reines Stecksystem. Neigungswinkel der Lampe und Stellung des Schirms lassen sich individuell einstellen, da bleiben echt keine Wünsche offen! UND der absolute Clou ist ja noch der Lampenschirm selbst: eine sandgestrahlte Monkey 47 Ginflasche! Coole Idee!!

Material: Eiche oder Nussbaum, geölt. Erhältlich mit Kabel in Türkis, Graphit oder Elfenbein. 199€-219€

daskleineb_tischleuchte

daskleineb_leuchte detail„Nachdem Anfang 2014 das Regal b mit dem Interior Innovation Award ausgezeichnet wurde, ist es nun für den German Design Award nominiert. Und auch Lampe basia konnte überzeugen, sie steht ebenfalls auf der Liste der nominierten „excellenten Produkte“. Der Rat für Formgebung verleiht den German Design Award mit dem Ziel, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen.“

Originalfotos: daskleineb

Ich danke Charlotte Baumann für den netten Kontakt und drücke die Daumen für den German Design Award 2015!!

LINADURA

LINADURA nennt sich auch die „Möbelmacher“ und stammt aus Belgien. Richtig! Mal keine Skandinavier. Auch hier dürfen wieder diverse Jungdesigner zeigen, was sie können. Unter anderem die twodesigners, deren Arbeiten sehr funktional gedacht und oft modular entworfen sind. Im absoluten Trend liegen sie mit ihrem stapelbarem Container aus Stahl und Kork. Kork aus alten Weinkorken hergestellt. Wusste ich doch, dass das ganze Weintrinken einen wichtigen Hintergrund hat!! Die Module lassen sie je nach Belieben und Bedarf übereinander stapeln. Durch den Kork auf der Oberfläche rutschen die Elemente nicht weg und es ist ohne Schrauben oder ähnlichem eine Verbindung geschaffen. Super Idee! In den Farben weiß, gelb, grün und blau zu haben.

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 23.12.17

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 23.12.43

Emmanuel Garden möchte „intelligente Objekte entwerfen“, d.h. Objekte entwerfen, die die Wünsche der Leute treffen. Sein Wandregal RECTO VERSO T7 trifft bei mir damit ins Schwarze. Endlich mal ein Regal, das Schlank (68 x 23 x h 5 cm) daher kommt und auch noch eine indirekte Beleuchtung integriert hat. Nachdem ich auf seiner Homepage war, muss ich ihm wohl demnächst noch einen Extra Beitrag widmen, da das hier den Rahmen sprengt. Wunderschöne, feine und so was von durchdachte Entwürfe, ja er trifft sie, die Wünsche der Leute!!

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 23.13.21

Bildschirmfoto 2014-10-17 um 23.13.50

Weiterlesen

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.