DIY Kindergeburtstagsdeko

*unbezahlte Werbung da Namensnennung

Jedes Jahr im Juli steht bei uns ein großer Kindergeburtstag an. Natürlich braucht es dafür auch ein klitzekleines bisschen Deko. Da ich ein bekennender Andrea Potocki Fan bin, wurde gleich mal ihr Buch Basteln mit der Maus herausgekramt! Und ZACK stand die Tischdeko und gleich darauf eine andere Variante der Giveaway-Tüte!!

Die Piratin der Karibik wurde bei uns flux zum Piraten der Karibik und Träger leckerster Süßigkeiten. Die schicke Party-Etagere lässt sich am Einfachsten aus einem Schultütenrohling basteln. Die Anleitung dazu findet ihr im Bastelbuch.

IMG_1058

Bunte Muffinformen vom DM-Markt mit Popcorn befüllt und eine Luftballon Acht haben unsere Geburtstagsdeko noch abgerundet.

Collage_Tisch

Das Thema Giveaway-Tütchen finde ich immer schwierig und war umso begeisterter als ich Andreas Bonbonmonster entdeckt habe. Da wir nicht so viel Zeit zum Basteln hatten und Achtjährige tendenziell eher Hummeln im Hintern haben, musste ich das Monster etwas abwandeln bzw. vereinfachen.

IMG_1404

Für die Bonbon Vorratsgläser braucht ihr folgendes: farbiges Tonpapier, gerade Einmachgläser, Pfeifenreiniger, Holzkugeln mit Bohrung, schwarzen Permanent Marker, Zirkelschneider, Lineal, Maßband, Schere, Fotokleber und eine Heißkleberpistole.

IMG_1397

Als erstes wird mit dem Maßband der Umfang des Glases gemessen und so die Länge der Manschette festgelegt. Denkt bitte an die Zugabe eines Untertritts von 2cm !! Wenn die Manschette ausgeschnitten ist, kann man mittig mit dem Zirkelschneider den Monsterbauch ausschneiden. Anschließend aus dem gleichen Tonpapier oder auch einer anderen Farbe zwei weitere Kreise mit dem Durchmesser des Deckels bzw. einen kleineren. Der eine Kreis wird auf den Deckel geklebt und der andere wird mittig gefaltet und als Maul auf den Deckel geklebt. Ein rotes Dreieck dient als Monsterzunge.

IMG_1400

Collage_Bonbonmonster

Auf die kleinen Holzkugeln werden mit Permanent Marker „Augen“ gemalt und diese dann auf die Pfeifenreiniger gefädelt. Die überstehenden Ränder kann man einrollen oder zwirbeln. Danach klebt man sie einfach hinter der Zunge auf den Deckel.
Während des Bastelns haben sich einige Jungs äußerst verrückte Vier-Augen-Monster mit mehrfachen Antennen ausgedacht! Dank eines Heißkleber Massakers waren diese aber leider in keinem fotogenen Zustand.

Am Ende der wilden Party durfte die Kinder die Gläser dann bis zum Rand mit Süßigkeiten befüllen und mitnehmen. Uhhhh, die Zähne…uhhhh ungesund…uhhhh ist doch ne Party!!!! Ich finde das eine schöne Idee für einen Geburtstag, besonders weil es etwas nachhaltiger ist als Tütchen.

 

 

Ich freue mich über einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.