DIY Osterdekoration für “AllerlEi im März“

Ich weiß, ich weiß, ich bin fast ein wenig spät dran mit einem Beitrag zu einer Osterdekoration! Aber ich kann euch versichern, dafür ist das eine so schlichte und schnelle Variante, dass man das noch easy-peasy bis Freitag hinbekommen kann!

Auf dem Bild könnt ihr sofort sehen, dass ich mit einem alten Lampenschirm getrickst habe! Keine Angst, der ist nicht unbedingt nötig. Ich hatte ihn nur irgendwann mit dem Hintergedanken „den kannste sicher noch gebrauchen“ auf den Dachboden geräumt.

IMG_9909

IMG_9944

Was man allerdings definitiv für den hängenden Osterkranz braucht, findet ihr hier:

Federn in unterschiedlichen Größen, Ostereier (ich habe meine bei Depot gekauft, da sie um einiges größer sind, als normale Eier), Nylonfaden, Bindfaden, evtl. Basteldraht, kleine Holzperlen, Schaschlikspieße, Palmkätzchen und schöne Äste, die einigermaßen biegsam sind. So, und wer jetzt einen Lampenschirm hat, kann den natürlich nehmen. Ansonsten gibt es im Bastelbedarf auch Metallringe oder Stickrahmen, die sich genauso gut als Kranzgrundlage verwenden lassen.

Collage_Utensilien

Über die Aktion, wie ein Deckenhaken in einer Altbaudecke hält, möchte ich an dieser Stelle lieber kein Wort verlieren. Nur so viel, es gab am Schluß wenigstens ein Loch von vieren, in denen ein Dübel gehalten hat 😠. An dem Haken kann der Ring oder ähnliches dann zum dekorieren aufgehängt werden.

IMG_9955

Die Äste werden anschließend einfach um den Rahmen gedreht bzw. ineinander geflochten. Falls sie etwas widerspenstiger sind, kann man sie mit einem dünnen Basteldraht fixieren.

IMG_9953

Danach bindet man Nylonfaden um das obere Ende der Federn und steckt 1-3 Holzkügelchen darauf, das bringt ein wenig Gewicht und die Feder hängt besser. Ich habe auf dem Foto hier drüber die Federspitze ein wenig rausstehen lassen, damit ihr seht, was ich meine!!
Für die Eier wird je nach Größe ein ca. 1,5cm langes Stück Schaschlikspieß an eine Nylonschnur gebunden und durch das kleine Loch gefädelt (ich gehe jetzt mal davon aus, dass jeder von schon einmal Ostereier ausgeblasen hat?!?!). Die Eier und Federn könnt ihr dann ganz nach Belieben am Kranz abhängen – vielleicht auch auf unterschiedlichen Höhen.

IMG_9934

Ich erfreue mich auf jeden Fall an dieser etwas andere Variante eines Osterkranzes und ganz besonders, weil ich jetzt noch am Wettbewerb „AllerlEi im März“ von den German Interior Bloggers teilnehmen kann . Hey, und so hoch oben sind die Eier auch noch ganz sicher vor neugierigen Kinderhänden!

Ich freue mich über einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


3 Kommentare zum Artikel

  1. Wunderschön. Diese Leichtigkeit, natürlich und so schlicht. Einfach überzeugend und eine tolle Alternative zu Geäst.

    Ich mag deinen Osterkranz sehr. Hab vielen Dank für die Idee,
    liebe Grüße
    Sandra

    • Ja, leicht war das Ziel! Bin nicht so der große Osterdeko Fan, aber mit Kindern kann man das meist so schlecht durchziehen 😁! LG Nina

  2. Pingback: UOVA & CO. | Design Therapy

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.