zu Besuch bei Indre von „M I MA“

Wann, wie und wo ich eigentlich auf ihrem Blog gelandet bin, kann ich gar nicht mehr sagen, aber ihre Rubrik M I MA zügelt“ war der Grund für mich zu bleiben. Hier dreht sich in schöner Regelmässigkeit seit Ende 2013 alles um ihr eigenes Wohnprojekt.

Liebe Indre, deinen Lifestyle-Blog mit TiefgangM I MA“ lese ich bereits eine ganze Weile und habe auch den Weg, vor und nach eurem Umzug in eine Neubauwohnung in Berlin mit großem Interesse verfolgt. Als Architektin wohnen in diesem Punkt nämlich zwei Seelen in mir, die extreme Altbauliebhaberin und die Liebe zu klaren Linien, Sichtbeton und ausgeklügelten neuen Details!

M i MA_5 Der Esstisch

Woher nimmst du deine Inspirationen und Ideen, die dann in eurer Wohnung umgesetzt werden?

Ich habe eine ganze Reihe von Inspirationsquellen: Da wären natürlich erst einmal die Wohnblogger/innen. Aber auch Wohn- und Designmagazine und -bücher sind immer noch große Ideengeber für mich. Außerdem gehe ich oft und gerne in Design- und Architekturausstellungen und lasse mich inspirieren. Und nicht zuletzt sind es Wohnungen von Freunden, Bekannten und Verwandten, die mich anregen und auf neue Ideen bringen.

M i MA_1 Wohnzimmer mit Vorhang

M i MA_4 Schaukelstuhl im Erker

M i MA_3 Regal, Bild und Lampe

Gibt es irgendeine Regel, der du beim Einrichten folgst bzw. was ist dir besonders wichtig in deinem Zuhause?

Mmh. Das Wort „Regel“ trifft es nicht ganz. Ich folge eher meinen Vorlieben. Aber die lassen sich vielleicht in eine Art Regularium übersetzen:
– Meine Wohnung soll ein Ort zum Wohlfühlen sein (kein Showroom). Das gelingt m.E. eher mithilfe eines gekonnten Mix aus Alt und Neu, Modern und Nostalgisch, Klassisch und jung.
– Ich brauche Weite und Leere. Darum darf nicht zu viel „rumstehen“.
– Ich brauche (optische) Ruhe. Darum mag ich es farblich eher schlicht/monochrom.
– Ich setze lieber auf gutes Design und klassische Töne als auf Trends und Trendfarben, da ich die zu schnell satt habe.

M i MA_8 Schaukelstuhl im Schlafzimmer

M i MA_10 Kinderzimmer

Falls es das gibt, welches Möbelstück ist derzeit dein ganz besonderer Liebling?

Das eine Möbel gibt es eigentlich nicht. Ich mag unsere LC4. Die Liege ist ein Hochzeitsgeschenk und ein wunderbares Lesemöbel. Genauso aber mag ich unser modulares Sideboard, das vom Essbereich weit in den Flur reicht, und die alten Apothekenschränke im Kinder- und im Schlafzimmer. Und nicht zu vergessen: den alten Holztisch, der mich seit meinem 15. Lebensjahr begleitet und seinen vorläufig letzten Standort in unserem Schlafzimmer gefunden hat, nachdem er schon Küchen-, Schreib- und Wickeltisch war.

M i MA_6 Die Leseecke

M i MA_7 Ku che mit BankFotocredit: M i MA

Und zu guter Letzt, sieht es bei dir zu Hause immer so aus wie auf den Bildern?

Du meinst so aufgeräumt und ordentlich? ;) Eher ja. Natürlich räume ich für die Fotos noch hier und da ein wenig frei und weg (die Zeitung vom Sofa, die leeren Kaffeebecher vom Tisch, die Schuhe in den Schrank, die Spielsachen in den Sack etc.). Aber es bleibt ja nicht aus, dass ich Ordnung halte, wenn ich Weite, Leere und Ruhe so sehr brauche, um mich wohlzufühlen (siehe Frage 2). Dabei kommt mir zugute, dass wir nicht so viele Dinge und diverse Wandschränke haben, in denen ich alles rasch verschwinden lassen kann.

Liebe Indre, ganz herzlichen Dank, dass ich bei dir zu Gast sein durfte und ich freue mich, demnächst bei dir vorbeizuschauen!!

Ich freue mich über einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


5 Kommentare zum Artikel

  1. Was für eine schöne Wohnung und vor allem Einrichtung. Ich muss dir was diesen Zwiespalt zwischen Alt- und Neubau angeht beipflichten. Ich liebe auch den Charme von Altbauwohnungen, aber auch Neubauten reizen mich. Ich weiß allerdings nicht, ob ich auf Dauer in einem Neubau mein Glück finden könnte. Ich glaub‘ ich brauch das, dass hier und da etwas nicht passt und das alle Schränke von den Wänden abstehen!

    • Wenn ich entscheiden könnte, würde ich mich immer für den Altbau entscheiden! Und das obwohl ich ja selbst auch schon tolle Neubauten planen durfte und viele tolle Räumlichkeiten auf Pinterest etc. bewundert habe. Ich muss mir aber mittlerweile eingestehen, dass es fast schon egal ist, was es wäre, wenn wir endlich mal eine (bezahlbare) 4-Zi-Wohnung hier in München finden würden 😱!

  2. Indres Stil und ihre unglaublich tolle Art zu schreiben verfolge ich auch schon sehr lange, meist als heimlicher Bewunderer. Schön, dass Du uns hier einen weiteren Einblick gewährst.

    • Finde ihren Wohnstil auch sehr toll und ganz besonders, weil er nicht nur schwarz/weiß oder alles nur in Naturtönen ist! Der gesunde Mix macht es halt aus! Und ja, ihre Art zu schreiben ist super, nicht umsonst betitelt sich der Blog mit „Lifestyle mit Tiefgang“! 😊

  3. Liebe Nina, nochmals vielen Dank für die Einladung. Es ist schön, hier bei dir zu sein. Und euch, liebe Schmasonnen und Johanna, vielen Dank für die „Blumen“ :). LG I.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.